Textversion

Allgemein

Sie sind hier:  Aktuelles

Digitale Dorflinde

In der Marktgemeinde Eiterfeld können nun die Bürgerinnen und Bürger über das vom Land geförderte Projekt „Digitale Dorflinde“ kostenfrei im Netz surfen.

An insgesamt 17 Standorten wurden 24 Dorflinden bzw. Hotspots in den Dorfgemeinschaftshäusern, den Feuerwehrhäusern sowie im Eiterfelder Badepark errichtet.

Man kann einfach und unkompliziert ins „Hessen WLAN Eiterfeld“ einchecken, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigen und lossurfen. Die Möglichkeit des frei zugänglichen W-LAN´s soll die Attraktivität und dem Komfort in den DGH`s und im Bürgerhaus erhöhen. Für die Feuerwehren ergeben sich Verbesserungen beim Durchführen von Schulungen und für das Vereinsleben ist die Versorgung mit W-LAN eine Bereicherung. Somit macht die Marktgemeinde Eiterfeld einen nächsten Schritt im eingeschlagenen Weg der Digitalisierung, so Bürgermeister Scheich.

Die Gesamtkosten für die 24 Hotspots belaufen sich auf rund 40.000 Euro. Das Land Hessen hat das Programm „Digitale Dorflinde“ mit 20.000 Euro gefördert.

„Gerade im ländlichen Raum sind WLAN-Hotspots eine gute Möglichkeit, eine zusätzliche Internetanbindung zu schaffen – und dies öffentlich zugänglich und kostenfrei“, sagte die Hessische Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus. „Die ‚Digitalen Dorflinden‘ bieten einen echten Mehrwert, egal ob für Bürgerinnen und Bürger vor Ort oder im Tourismus. Als Digitalministerin ist es auch mein Anspruch für schlanke und effiziente Prozesse zu sorgen. Ich freue mich deshalb, dass uns das mit Blick auf unser WLAN-Förderprogramm offenbar einmal mehr gelungen ist. Insbesondere die hohe Zahl bereits in Betrieb genommener Hotspots beweist das“.

Hessenweit wurden seit September 2018 mehr als 3.300 Hotspots bewilligt und mehr als 2.600 Dorflinden in Betrieb genommen. Insgesamt haben schon über 240 Kommunen in Hessen einen Förderbescheid erhalten, so dass mehr als die Hälfte aller Städte und Gemeinden von dem Programm profitieren. Mehr als 25 Millionen Mal wurden die Hotspots bisher genutzt. Die „Digitalen Dorflinden“ sind neben dem Festnetz- und Mobilfunkausbau die dritte wichtige Säule der Gigabitstrategie für Hessen.

Sebastian Deis (Projektverantwortlicher, Bauamt), Herman-Josef Scheich (Bürgermeister) vor dem Eiterfelder Bürgerhaus