Textversion

Allgemein

Sie sind hier:  Aktuelles

Witterungsbedingter Ausfall der Müllabfuhr

UPDATE vom 11.02.2021: Die defekten Schüttungen und Bedienelemente an den Fahrzeugen werden derzeit mit Hochdruck notdürftig soweit repariert, dass viele von ihnen in den nächsten Tagen wieder einsatzfähig sein dürften. Zudem werden 9 zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt, um die Rückstände bei den Leerungen so weit als möglich aufholen zu können.

Derzeit sind die Abfuhrtouren etwa 3 Tage im Rückstand. Es ist vorgesehen alle Touren für die Restmülltonnen, Altpapiertonnen und Gelbe Tonnen/Gelbe Säcke aufrecht zu erhalten. Allerdings werden die Leerungen um bis zu 3 Tage später erfolgen als im Abfallkalender vorgesehen. Auch am kommenden Samstag und am Rosenmontag werden Müllfahrzeuge unterwegs sein, um die Rückstände aufzuholen. Das gleiche gilt für den Sperrmüll.

Die Leerung der Bio-Tonnen hingegen werden für diese Woche ersatzlos ausfallen. Wegen der besonderen Probleme der Bio-Tonne bei der extrem kalten Witterung (werden nicht oder nur teilweise leer wegen festgefrorener Inhalte, hohe Anzahl an Gefäßschäden beim Leeren wegen der festgefrorenen Inhalte usw.) und der meist nur geringen Befüllung, können die hierfür eingesetzten 4 Fahrzeuge derzeit bei den anderen Abfallarten wesentlich effektiver eingesetzt werden und verstärken ab sofort den Fuhrpark für Restmüll und Altpapier, um so bis zum Beginn der nächsten Woche möglichst viele Rückstände aufholen zu können. Ab Dienstag nächste Woche sollen dann alle Abfuhren wieder planmäßig erfolgen.



LANDKREIS FULDA, 08.02.2021. Eis, Schnee und überfrierende Nässe haben dazu geführt, dass am heutigen Montag alle Abfuhrtouren der Müllabfuhr (Restmüll, Bio-müll, Altpapier-Tonne, Gelbe Tonne/Gelber Sack und Sperrmüll) im gesamtem Land-kreis Fulda abgebrochen werden mussten. Trotz Winterausrüstung führt das aktuelle Wetter mit Eisregen und Schneefall zu erheblichen Problemen bei der Müllabfuhr – gerade auch wenn einzelne Grundstücke in abgelegenen Bereichen angefahren werden müssen.

Die Abfallwirtschaft des Landkreises und der Stadt Fulda bittet deshalb um Verständnis, dass die Entsorgungsunternehmen trotz intensiver Bemühungen die gesamte Entsorgung einstellen mussten. Ein Fortsetzen der Sammlung hätte zu erheblichen Schäden geführt. Zudem hätte nur ein Bruchteil der bereitgestellten Müllgefäße erreicht werden können.
Die ausgefallenen Leerungen vom heutigen Montag, 8. Februar, sollen am Dienstag, 9. Feb-ruar, vom Entsorgungsunternehmen nachgeholt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Witterungs- und Straßenverhältnisse sich soweit verbessern, dass die Abfuhr durchgeführt werden kann. Dennoch ist auch für die nächsten Tage aufgrund der anhaltenden Kälte mit Beeinträchtigungen bei der Abfuhr zu rechnen. Die übrigen Abfuhrtage in dieser Woche ver-schieben sich ebenfalls um jeweils einen Tag. Die Abfuhren vom Freitag, 12. Februar, erfol-gen somit erst am Samstag, 13. Februar.
Die eigentlich für Samstag, 13. Februar, geplante vorgezogene Abfuhr vom Rosenmontag fällt aus. Wegen des Ausfalls der Rosenmontagsumzüge findet die auf den Samstag vorver-legte Abfuhr stattdessen am Montag, 15. Februar, statt.
Ab kommende Woche Dienstag gelten dann wieder die ursprünglich vorgesehenen und im Abfallkalender enthaltenen Abfuhrtermine.
Die Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass der Erinnerungsservice für die geänderten Abfuh-ren diese Woche leider nicht angepasst werden kann. Das bedeutet, dass die Benachrichti-gungen einen Tag zu früh versendet werden.
Aufgrund des Eisregens sind viele Tonnendeckel angefroren, Stadt und Landkreis Fulda ha-ben deshalb eine Bitte: „Sie erleichtern den Müllwerkern die Arbeit, wenn Sie vor dem Ab-fuhrtermin versuchen, die Deckel wieder funktionsfähig zu machen, damit eine problemlose Leerung der Müllgefäße erfolgen kann. Bitte stellen Sie die Tonnen so bereit, dass die Müll-werker diese trotz der Schneeberge am Straßenrand auch sehen und erreichen können.“