Textversion

Rathaus

Allgemein

Sie sind hier:  Rathaus  »  Pressemeldungen

Pressemeldungen

Wasserverbindungsleitung Fürsteneck nach Ufhausen

Wasserverbindungsleitung Fürsteneck nach Ufhausen geht in „Probebetrieb“

Durch die Marktgemeinde Eiterfeld wird jetzt die rund 3.380 m lange Wasserverbindungsleitung vom Hochbehälter in Fürsteneck zum Hochbehälter nach Ufhausen in Betrieb genommen. In der vergangenen Woche wurde die Verbindungsleitung von einer Fachfirma gereinigt, desinfiziert und abschließend eine Wasseruntersuchung durchgeführt, so Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich in einer Pressemeldung.

Als nächster Schritt wird die Leitung in einen sogenannten Probebetrieb gehen, d.h., es wird zunächst eine geringe Wassermenge von Fürsteneck zum Hochbehälter Ufhausen gefördert, um in diesem Rahmen die Pumpensteuerung sowie die Mess- und Regeltechnik einzustellen. Wir gehen davon aus, dass sich der Probebetrieb nach einigen Tagen in den „Normalbetrieb“ umstellen lässt, so das Gemeindeoberhaupt weiter.

Durch den Bau dieser Wasserleitung und die damit einhergehende Vergrößerung des Wasserversorgungsnetzes „Obere Eitra“ wird eine Reduzierung der Wasserhärte von bisher 21,3° deutscher Härtegrad (dH) auf ca. 14,8° dH in den Ortsteilen Ufhausen, Unterufhausen und Soisdorf erreicht. Die bisherigen Kalkablagerungen in Warmwasserbereitern und am Geschirr in diesen Ortsteilen sowie der Verbrauch an Wasch- und Reinigungsmitteln sollen sich durch diese Maßnahme deutlich reduzieren.

Gleichzeitig wird die Versorgungssicherheit im Gebiet Ufhausen sowie im gesamten Versorgungsgebiet des Wasserversorgungsnetzes „Obere Eitra“ erhöht, so Scheich abschließend.

Eiterfeld: 6.738 Fahrzeuge kontrolliert

Eiterfeld: 6.738 Fahrzeuge kontrolliert und dabei 592 Verkehrsverstöße festgestellt

Nach den diesjährigen Sommerferien in Hessen und somit zu Beginn des Schülerverkehrs ermittelten Ordnungspolizeibeamte des Ordnungsbehördenbezirks Eichenzell, dem u.a. auch die Marktgemeinde Eiterfeld angehört, an 3 Kontrolltagen innerhalb der letzten vier Wochen in der Marktgemeinde Eiterfeld insgesamt 592 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung. Wegen des Telefonierens mit einem Handy während der Fahrt, dem Missbrauch von Licht- und Schalleinrichtungen am Fahrzeug und Geschwindigkeitsüberschreitungen werden die betreffenden Fahrzeugführer in Kürze entsprechende Bescheide erhalten.

Geschwindigkeitsmessungen wurden am Unfallhäufungspunkt im Kreuzungsbereich in der Ortsmitte Eiterfeld sowie in der Bahnhofstraße und in der Roßbacher Straße durchgeführt. Insgesamt wurden durch die Ordnungspolizeibeamten 6.738 Fahrzeuge kontrolliert. Die Verkehrssünder werden nun in Kürze, je nach Höhe der Überschreitung, Verwarnungsgeldbescheide oder Bußgeldbescheide erhalten. Bei nicht Wenigen wird sich das Punktekonto im Verkehrszentralregister in Flensburg erhöhen und es drohen ihnen Fahrverbote.

Die Ordnungspolizeibeamten des Ordnungsbehördenbezirks Eichenzell und die Ordnungsbehörde Eiterfeld werden weiterhin Geschwindigkeitsmessungen und Maßnahmen zum Schutze von Verkehrsteilnehmern durchführen. Die Messungen erfolgen innerörtlich sowie außerörtlich, um auch insbesondere Radfahrer und Fußgänger vor den mit überhöhten Geschwindigkeiten Fahrenden zu schützen. Die Messstellen wurden und werden bereits durch die Ordnungsbehörde Eiterfeld im Vorfeld mit Hilfe des Erfassungsgerätes in der Geschwindigkeitsbeeinflussungsanlage erkundet, so dass man einen Überblick hat, an welchen Stellen erhebliche Gefahren durch überhöhte Geschwindigkeiten bestehen.

Eiterfeld: 241 Verkehrsverstöße in 7 Stunden

241 Verkehrsverstöße in 7 Stunden festgestellt

Am 2. Schultag nach den diesjährigen Sommerferien in Hessen und somit zu Beginn des Schülerverkehrs ermittelten Bedienstete der Ordnungsbehörde insgesamt 241 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung in nur 7 Stunden. Wegen des Telefonierens mit einem Handy während der Fahrt, dem Missbrauch von Licht- und Schalleinrichtungen am Fahrzeug und Geschwindigkeitsüberschreitungen werden die betreffenden Fahrzeugführer in Kürze entsprechende Bescheide vom Ordnungsbehördenbezirk Eichenzell erhalten.

Bereits im Oktober 2019 hatte die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Eiterfeld den Beitritt zum Ordnungsbehördenbezirk Eichenzell beschlossen. Seit dem 10. August 2021 ist jetzt die Marktgemeinde Eiterfeld Bestandteil des Ordnungsbehördenbezirks Eichenzell, dessen Bedienstete nunmehr ebenfalls den stehenden und fließenden Verkehr in der Marktgemeinde überwachen.

Am gestrigen Dienstag, 31. August 2021, wurden Geschwindigkeitsmessungen am Unfallhäufungspunkt im Kreuzungsbereich Ortsmitte Eiterfeld durchgeführt. Hier gilt aufgrund der sich zahlreich ereigneten Unfälle, die bereits einen Toten sowie zahlreiche Schwer- und Leichtverletzte und immense Sachschäden zur Folge hatten, eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Anwohner der Bahnhofstraße und der Marktstraße hatten immer wieder ihre Bitten auf Geschwindigkeitskontrollen der Ordnungsbehörde in der Vergangenheit angetragen. Diese Bitten blieben nicht ohne Erfolg: Die gestrigen Geschwindigkeitsmessungen bestätigten die Vortragenden. Insgesamt 239 Fahrzeuge passierten die Messstellen mit überhöhten Geschwindigkeiten. Mehrere waren hierbei mehr als doppelt so schnell wie die angegebene Höchstgeschwindigkeit. Die Betreffenden werden nun in Kürze, je nach Höhe der Überschreitung, Verwarnungsgeldbescheide oder Bußgeldbescheide erhalten. Bei nicht Wenigen wird sich das Punktekonto im Verkehrszentralregister in Flensburg erhöhen und es drohen ihnen Fahrverbote.

Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Eiterfeld, insbesondere Anwohner der Bahnhofstraße und Marktstraße begrüßten die Geschwindigkeitsmessungen und brachten gegenüber den eingesetzten Beamten ihr Dankeschön mit einem freundlichen Winken und erhobenem Daumen zum Ausdruck. Einige riefen sogar in der Ordnungsbehörde im Rathaus an, um sich für die, der Verkehrssicherheit dienenden, Geschwindigkeitsmessungen zu bedanken.

Die Bediensteten des Ordnungsbehördenbezirks Eichenzell und der Ordnungsbehörde Eiterfeld werden weiterhin gemeinsam weitere Geschwindigkeitsmessungen und Maßnahmen zum Schutze von Verkehrsteilnehmern durchführen. Die Messungen erfolgen innerörtlich sowie außerörtlich, um auch insbesondere Radfahrer und Fußgänger vor den mit überhöhten Geschwindigkeiten Fahrenden zu schützen. Die Messstellen wurden bereits durch die Ordnungsbehörde Eiterfeld im Vorfeld durch das Erfassungsgerät in der Geschwindigkeitsbeeinflussungsanlage erfasst, so dass man einen Überblick hat, wo erhebliche Gefahren durch überhöhte Geschwindigkeiten bestehen.